Immobilienkredite wurden billiger

Wer sich vor einigen Jahren ein Eigenheim zugelegt hat, sieht das heute wahrscheinlich mit gemischten Gefühlen: Einerseits dürfte der Wert der Immobilie seitdem gestiegen sein – sofern Lage und Qualität dies ermöglichten. Andererseits waren die Zinsen damals deutlich höher: Wer etwa im Jahr 2000 auf Nummer sicher ging und eine lange Zinsbindung von 15 oder 20 Jahren wählte, um sich gegen steigende Zinsen abzusichern, muss für seinen Immobilienkredit in der Regel zwischen 5 und 7 Prozent Zinsen zahlen.

Aus damaliger Sicht schien das durchaus vernünftig. Denn verglichen mit früheren Zeiten solche Zinsen für einen langfristigen Immobilienkredit geradezu ein Schnäppchen. Kaum jemand konnte sich vorstellen, dass die Zinsen noch weiter fallen würden. Doch genau das ist durch die Zinssenkung der EZB passiert: Aktuell gibt es Immobilienkredite mit 15 oder sogar 20 Jahren Laufzeit schon für rund zwei Prozent Zinsen.

Von den aktuell günstigen Konditionen profitieren:

Statt sich darüber zu ärgern, sollten Immobilienkäufer, die vor zehn Jahren oder vor noch etwas längerer Zeit zugegriffen haben, daraus Kapital schlagen. Was viele nämlich nicht wissen: Nach zehn Jahren dürfen Kreditnehmer den Kredit kündigen und neu verhandeln. Das heißt: Sie können für die Restlaufzeit des Darlehens von den aktuellen extrem günstigen Konditionen profitieren.

Tipp von Pfandhaus Graz . com:

Also besuchen Sie Ihre Bank und reduzieren Sie die Zinsen um bis zu 70%.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.